Das "Lustige Mischlingsraten" - März

Muffin - Ein ganz besonderer Hund


Boah! Die Zeit rennt. Gerade war noch Weihnachten und Silvester. Jetzt ist tatsächlich bereits März. Ein Viertel des Jahres ist fast schon vorbei. Verrückte Welt! Jedenfalls ist es an der Zeit, euch den Mix des Monats zu präsentieren. 


Vorher aber kommt natürlich die Auflösung des Mischlingsratens im Februar. Gefragt war, welche Rassen in der schüchternen Hündin Hope stecken. Hopes Mutter ist ein Mix aus Labrador und Golden Retriever. Sie lebt auf einem Bauernhof und bekam während der Läufigkeit Besuch von einem Münsterländerrüden aus dem Dorf. Das Ergebnis des Treffens ist Hope. Den unübersehbaren Münsterländeranteil hatten alle richtig. Auch der Labrador wurde genannt. Aber auf die komplette Kombi ist niemand gekommen. Macht aber nix. Denn: neuer Monat, neuer Rätselspaß!

Welche Rassen stecken in Muffin, einem ganz besonderen Hund?


Diesmal finde ich es relativ einfach. Zum einen sind nur zwei Rassen vertreten und zum anderen kenne ich den Hund bereits. Es handelt sich um Muffin, dem Hund meiner lieben Freundin Andrea. Muffin ist ein ganz besonderer Hund. Trotz seiner zurückhaltenden Art bei Fremden hatte er bei mir sofort einen Platz im Herzen. Manchmal ist einem ein Hund einfach auf Anhieb sympathisch, ohne dass man genau sagen könnte warum. Dabei hätte ich zunächst allen Grund gehabt, Muffin gar nicht so super zu finden. Denn auf der Hundewiese damals, als wir ihn zum ersten Mal trafen, war er als Arschbeisser verschrien. Offenbar hatte er ein paar schlechte Angewohnheiten aus seinem ersten Zuhause mitgebracht. Doch bei Andrea gewöhnte er sich diesen Unsinn bald ab. 


Lounis Arsch jedenfalls ist heil geblieben. Die beiden haben sich auf Anhieb ganz wunderbar verstanden. Ach, „ganz wunderbar verstanden“... das drückt es nicht annähernd aus, was ich eigentlich erzählen will. Muffin war Lounis bester Hundefreund. Vielleicht war es sogar ein bisschen Hundeliebe. Wer weiß... Die beiden konnten stundenlang miteinander toben. Und selbst wenn eigentlich beide schon völlig außer Puste waren, haben sie sich eben im liegen weitergekabbelt. Beschützt hat er sie außerdem. Ich kann mich an eine Situation erinnern, als eine Boxerhündin Louni attackiert hat. Ruhig und ohne viel Aufhebens trabte Muffin heran, packte die andere Hündin im Rückenbereich und zog sie von Louni herunter. Situation gelöst.


Ich weiß nicht wie viele Kilometer die beiden Seite an Seite zurückgelegt haben, während unserer stundenlangen Spaziergänge. Aber es müssen Tausende gewesen sein. Ich weiß auch nicht wie viele entspannte Hundeseufzer ich gehört haben, wenn wir Menschen im Anschluss im Biergarten eingekehrt sind oder zuhause einen Kaffee getrunken haben. Es müssen viele gewesen sein. Denke ich daran zurück, hat immer die Sonne geschienen und es war warm und entspannt, trotz Regen, Wolken oder Schnee.


Ich vermisse Muffin. Im Juli 2016 musste er 15-jährig über die Regenbrücke gehen.

Aber bevor ich noch weiter in schmerzhaft-schönen Erinnerungen schwelge, sind hier Andreas Tipps zu Muffin:
  • 2 Rassen sind vertreten.
  • Gewicht: 20 kg.
  • Schulterhöhe: 60 cm.
  • Muffin apportierte sehr gerne und war grundsätzlich verspielt bis ins hohe Alter.
  • Sehr sensibles Wesen.
  • Empfindlicher Magen.
  • Er ist sehr schlau, gelehrig und loyal.
  • Hobbys: Agiltiy
  • Sehr hoher Arbeitswille: Er merkte nicht, wenn er eigentlich schon nicht mehr konnte. „Er würde einem Ball noch hintherkriechen“, beschreibt Andrea die Situation.
  • Gerade abends und nachts zeigte sich sein Beschützerinstinkt.
  • Zu Fremden war er distanziert, bei bekannten Menschen und Hunden reagierte er freudig.
  • Die Verträglichkeit mit Hunden ging nach Sympathie. Mit dem Alter wurde er gnädiger.
  • Wasser war nicht Muffins Element – weder von oben noch von unten.
  • Alleine konnte er nicht so gut bleiben. Oft hat er dann gejault.

Soooo und jetzt bin ich gespannt auf eure Ideen, welche Rassen in Muffin stecken. Schreibt einfach einen Kommentar unter den Beitrag. Zwischendurch gebe ich gerne mal Feedback, ob ihr einigermaßen richtig liegt. Viel Spaß beim Rätseln!
Übrigens: Vielleicht habt ihr auch einen so hübschen Mischling bei euch zuhause und möchtet, dass er der nächste Kandidat beim „Lustigen Mischlingsraten“ wird? Kein Problem! Die einzige Voraussetzung ist, dass ihr wissen müsst, welche Rassen drin stecken. Schickt mir dann einfach mehrere aussagekräftige Fotos, die Rassen und ein paar Tipps, wie zum Beispiel Körpergröße, Gewicht, Wesenszüge oder, was euch sonst so einfällt, an wohlstandshund@gmx.de. Bei den Bildern ist außerdem noch wichtig, dass ihr sie entweder selbst gemacht habt und mir erlaubt, sie kostenlos zu veröffentlichen, oder dass sie ein Dritter gemacht hat und ihr dessen Einwilligung dazu habt, dass ich sie kostenlos veröffentliche. Ich freue mich schon auf eure Post und bin gespannt auf eure Hunde!




Kommentare

  1. Aussie und Mali vielleicht oder Aussie und Schäferhund

    AntwortenLöschen
  2. Ich vermüte mal aussie x collie (kurzhaarig oder langhaarig)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts